Die vier besten deutschen Indie-Filmlabels

von vinett-video Mediaservice

Abseits von großen Hollywood-Kassenschlagern locken noch immer zahlreiche Arthouse- und Independent-Produktionen die Filmfans in die Programmkinos. Nachdem wir bereits die 5 besten deutschen Indie-Filmfestivals vorgestellt haben, widmen wir uns heute den Indie-Filmlabels. Unsere Bewertung ist kein Maßstab für den finanziellen Erfolg des jeweiligen Labels, sondern eine rein subjektive Einschätzung.

Filmgalerie 451

Filmgalerie 451

Die Filmgalerie 451 produziert, verleiht und veröffentlicht Filme, die sich deutlich von der breiten Masse abheben oder gar zu den Außenseitern des Filmbetriebs zählen. Dazu gehören Klassiker des deutschen Films von Roland Klick, Experimentalfilme von Christoph Schlingensief, junges Kino von Angela Schanelec oder Robert Schwentke sowie „hausgemachte“ Filmgalerie-Filme von Irene von Alberti und Frieder Schlaich.

Der erste Spielfilm des Labels war ‚Paul Bowles – Halbmond‘ von 1995 und wurde mehrfach ausgezeichnet; unter anderem mit dem Spielfilmpreis der deutschen Filmkritik. Zunächst im Keller der Stuttgarter Filmgalerie und nach dem Umzug 2005 nun in Berlin, wurden die Produktionstätigkeiten weiter ausgebaut und Filme wie ‚Stadt als Beute‘, ‚Diese Nacht‘ und ‚The African Twintowers‘ erblickten das Licht der Welt. Auch nach der Schließung ihrer beiden Videotheken kann sich die Filmgalerie weiterhin im Verleih und der Produktion behaupten.

Webseite: http://www.filmgalerie451.de/

Cine Rebelde

Cine Rebelde ist ein Medienkollektiv, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, kritische Filme und Dokumentationen im öffentlichen Raum aufzuführen. In Zusammenarbeit mit anderen Medienkollektiven werden hier eigene Filme und Übersetzungen bestehender Produktionen vertrieben und so einem größeren Publikum zugänglich gemacht.

Im Fokus der Arbeit stehen dabei Themen wie Migration, soziale Ungerechtigkeit, anti-Atom, Gentechnik, Kämpfe um Freiräume, Gegengipfelproteste, Proteste in anderen Kontinenten etc., die von lokaler und auch globaler Relevanz sind. Die Filme von Cine Rebelde können frei kopiert werden und das Kollektiv ruft aktiv zur Veranstaltung unkommerzieller Filmvorführungen auf. In videoaktivistischen Veranstaltungen werden politische Aktionen und Inhalte mit dem Medium Film dargestellt, um dem Publikum einen Einblick in die politische Bewegung zu ermöglichen. Dies geschieht abseits von den üblichen, erwartbaren Formaten der etablierten Massenmedien.

Webseite: http://www.cinerebelde.org/

autofocus Videowerkstatt

Autofocus Videowerkstatt

Unabhängige politische Dokumentarfilme sind der Kern der Arbeit der autofocus Medienwerkstatt. Der eingetragene Verein vertreibt etwa 250 unabhängig produzierte Low-Budget-Filme und realisiert eigene Filmprojekte, deren Schwerpunkt unter anderem auf der Auseinandersetzung mit der städtischen Entwicklung Berlins liegt. Der Blick geht jedoch mit Eigenproduktionen in Guatemala und Kuba auch über den europäischen Tellerrand hinaus.
Daneben berät und unterstützt die autofocus Videowerkstatt sozialpolitisch engagierte Initiativen und Institutionen, die bei ihrer Arbeit auf das Medium Film zurückgreifen möchten. Neben der klassischen Filmproduktion werden auch Untertitelungen oder technische und gestalterische Umsetzungen von Streaming übernommen. Auch kurze Videos für Ausstellungen und Präsentationen gehören zum autofocus-Programm, so etwa für die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde oder die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.

Webseite: http://www.videowerkstatt.de/

KernFilm

Das Label KernFilm um die Autoren Leslie Franke und Herdolor Lorenz blickt inzwischen auf eine fast 30-jährige Geschichte zurück. Die Filmproduktion versteht sich als Plattform für dokumentarisch arbeitende Filmschaffende, die sich gesellschaftlichen Themen wie etwa Wasserwirtschaft oder der Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen widmen.

Neben eigenen Projekten realisiert KernFilm auf Kooperationen und Koproduktionen, indem bspw. Finanzierungen organisiert werden. Dabei zählen ARTE, ZDF und WDR zur den üblichen Produktionspartnern. Außerdem arbeitet KernFilm mit verschiedenen Partnern zusammen, die die Bereitstellung von Equipment ermöglichen. So begleitet das Label dokumentarische Projekte von der Konzeption bis zur Postproduktion und dem Vertrieb.

Webseite: http://www.kernfilm.de/