(0341) 331 22 44
Mo - Fr: 10 - 18 Uhr
Info-board-2
Blog
Video Magazin

Interview mit der FilmOase Leipzig

von vinett-video Mediaservice

In einem früheren Beitrag haben wir von dem Aussterben der Videotheken berichtet. Während Videotheken in den 1990er Jahren total im Trend lagen, ist seit der Jahrhundertwende ein stetiger Nachfragerückgang zu verzeichnen. Woran liegt das und ist die Zukunft der Videotheken tatsächlich schwarz zu malen? Um mehr darüber zu erfahren, haben wir uns mit Frau Anne Mertelsmann, hauptberuflich Musikerin und darüber hinaus Besitzerin der FilmOase Leipzig, für ein Gespräch zusammengesetzt. In dem Beitrag erfahrt ihr mehr zur Geschichte der FilmOase Leipzig und warum Frau Mertelsmann an ein Überleben von Videotheken glaubt:

Zunächst wäre es schön, mehr über die FilmOase zu erfahren. Seit wann gibt es die Videothek im Herzen Connewitz?

Das Geschäft selbst gibt es schon seit 1992. Ich habe während des Studiums bereits dort gearbeitet und habe es dann 1999 von meinem ehemaligen Chef übernommen. Seitdem kümmere ich mich um alles.

Ihr habt ganz frisch einen Umzug hinter euch. Kannst du dazu etwas erzählen?

Wir sind schon öfter umgezogen. Die erste Filiale war hier in der Wolfgang-Heinze-Straße Ecke Selneckerstaße. Das war viel zu klein, dann sind wir umgezogen. Seit kurzem findet man uns in der Bornaischen Straße.


Seit dem Umzug findet man die FilmOase nun in der Bornaischen Straße 41

Das klingt nach ganz schön viel Wandel. Aufgegeben habt ihr aber dennoch nicht. Was motiviert und begeistert dich an dem Beruf der Videothekarin?

Ich lebe das Medium Film und ich mag meine Kunden. Ich mag es, wenn Kunden reinkommen, mit ihnen zu schwatzen, mich mit ihnen über Filme zu unterhalten und deren Meinung zu hören. Das ist einfach toll – das möchte ich nicht missen. Das ist vermutlich auch ein Grund, warum wir noch nicht zugemacht haben, obwohl die Umsätze stark eingebrochen sind. Das muss man schon so sagen.

Damit sprichst du das Thema Umsatzeinbruch auch gleich an. Würdest du sagen, dass man diesen an einem bestimmten Zeitraum festmachen kann?

Der erste große Einsturz war im Herbst 2006. Da ist es schon mal doll runtergegangen. In den letzten Jahren ist es stetig weniger geworden.

Kannst du Gründe dafür nennen? Ihr seid nah am Kunden und bekommt dadurch vermutlich einige dieser Gründe aus direkten Gesprächen mit?!

Die Leute wollen so wenig wie möglich vor die Tür gehen. Es ist viel leichter, bezahlte Filme im Netz auszuleihen. Die Bequemlichkeit ist, glaube ich, der Hauptfaktor. Gleichzeitig haben wir aber auch einen großen Stamm an Kunden, der gerne schaut, der gerne in die Hand nimmt und der kommt weiterhin. Und es gibt auch Leute, die neu dazu kommen und sich freuen, dass wir eine riesige Auswahl haben und dass wir beispielsweise eine große Wand an Filmen mit Regisseuren haben. Das hatten wir im alten Laden schon. Eine riesen Wand an Regisseuren von A-Z. Das hat den Kunden schon immer so gut gefallen. Wenn die Kunden im Laden stehen und auf ihr Paket warten, entdecken sie neue Filme. Im alten Laden hatten wir auch immer so Aktions-Regal mit einem Thema z.B. Westernn, die Filme haben wir dann auch vergünstigt angeboten.

Gibt es spezielle Modelle für Stammkunden? Sammelkarten oder ähnliches?

Wir haben momentan eine Vergünstigung. Man holt sich eine 10er Karte, die man mit einem mal bezahlt und dann quasi die 10 Filme ableiht. Das lohnt sich für uns und für die Kunden auch.

Jetzt hast du schon erwähnt, dass sich manche Kunden umschauen, während sie auf ihr Paket warten. Ihr bietet also neben der Filmverleihung auch eine Paketstation an. Seit wann macht ihr das und könnt ihr dadurch eine Veränderung wahrnehmen?

Das machen wir seit etwa drei, vier Jahren. Es bringt allerdings leider nicht ganz so viel, wie wir uns erhofft haben.

Habt ihr schon überlegt, die Videothek mit anderen Angeboten, beispielsweise einem Späti, zu verknüpfen?

Im alten Laden hatten wir Chips und ähnliches, das lief recht gut. Hier haben wir dazu leider den Platz nicht mehr. Und es gibt natürlich gleich an der nächsten Ecke und noch ein Stück weiter einen Späti. Das sind zwei Spätis, die ein ähnliches Angebot haben und daher würde sich das nicht richtig lohnen.

Ok, verstehe. Kommen wir nochmal zu eurer Videothek zurück. Vielleicht kannst du noch ein wenig zu eurer Kundschaft erzählen? Welche Filmgenres sind besonders beliebt?

Die Kunden sind ganz unterschiedlich, aus jeglicher Schicht und vom Leihverhalten ist es 50/50. Wir verleihen die Neuheiten recht gut, aber genauso gut die alten Filme. In den großen Videotheken läuft der Hauptumsatz meistens über die Neuheiten. Bei uns ist das total ausgeglichen. Es kommen oft Kunden mit speziellen Wünschen rein. Wir haben auch sehr viele Fernsehserien, die von einigen Kunden recht gern geliehen werden. Kinderfilme gehen auch immer.


Große Auswahl in der FilmOase Leipzig

Das klingt bunt durchmischt. Als abschließenden Punkt jetzt noch eine etwas kreative Frage: Denken wir mal in die Zukunft, in 5 bis 10 Jahren: Was ist mit der FilmOase? Wie sieht sie aus? Und wie soll sie gestaltet sein?

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Videotheken sind am Aussterben. Aber gerade weil sie am Aussterben sind, haben wir Kundenzulauf. Viele Leute, die sich wirklich gefreut haben, weil ihre Videothek, in weiß der Geier wo, zugemacht hat, so dass wir, wenn wir Glück haben, doch noch weitermachen können. Wie gesagt, wir lieben Filme, wir lieben unsere Kunden. Es macht echt Spaß. So lange es das Medium noch gibt, warum sollten wir es nicht anbieten? So lange die Kunden es noch wollen, vielleicht verändert sich gar nicht so viel!

Klar, es gibt auch die neuen Medien, Blue Ray und so weiter, wo viel mehr drauf passt und das Bild und der Ton viel besser ist. Bei uns laufen die Blue Rays zwar, aber die DVDs werden weiterhin bevorzugt, vielleicht wird sich da nochmal einiges tun.

Ansonsten gibt es auch andere Möglichkeiten, es gibt eine große Videothek in Bayreuth, die auch das Streamen anbietet. Man zahlt dann 3 - 4 Euro und lädt den Film dann runter oder kann ihn für eine gewisse Zeit anschauen. Es wäre eine Überlegung wert, auf sowas umzusteigen. Aber ich weiß nicht, ob das zu mir und der FilmOase Leipzig passt.

Die Zukunft kann also ganz verschieden aussehen. Danke für das Gespräch!

Die Zukunft der Videotheken bleibt also spannend. Fest steht, dass trotz zurückgehendem Umsatz Nachfrage besteht. Zudem können sich Videotheken durch Kombination-Angebote oder neue Modelle, wie Streaming-Angebote, interessant halten.

Wir bedanken uns für das Gespräch mit Frau Anne Mertelsmann von der FilmOase und möchten abschließend sagen, dass wir die uns gezeigte Leidenschaft für das Medium Film und damit auch für die Videothek wirklich beeindruckend finden.

Für die Zukunft wünschen wir alles Gute!


Kommentare