0341 / 331 22 44
Mo - Fr: 10 - 18 Uhr
Info-board-2
Blog
Ratgeber

Korrekter Umgang mit Super-8-Filmen

Aktualisiert am von vinett-video Mediaservice

In früheren Beiträgen haben wir uns bereits mit dem richtigen Umgang heutiger Speichermedien im Allgemeinen und mit dem Umgang mit VHS-Kassetten im Speziellen befasst. Heute behandeln wir mit den Super-8-Filmen ein weiteres spezifisches Format und geben Hinweise, was im Umgang mit diesem zu beachten ist.

Super 8 Filme - Was war das noch gleich?

Das Schmalfilm-Filmformat Super 8 kam in den 1960er-Jahren vor allem im privaten Bereich zum Einsatz. Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Zeit zurück, als eines Ihrer Familienmitglieder mit einer Kamera für Super-8-Filme (siehe Bild) durch den Garten oder Wohnbereich eilte, um die besten Momente des Familienfests festzuhalten oder wie ein solches Gerät treuer Begleiter in Familienurlauben war.

Kamera für Super-8 Filme

(Bilquelle: Unsplash)

Als Nachfolger des Normal-8-Formats von Kodak eingeführt, schlug das Super-8-Film-Format hohe Wellen. Die Basis des Super-8-Films, ein 8mm breiter, lichtempfindlicher, fotographischer Film, wurde stark nachgefragt. Der Hohepunkt der Nachfrage kann in den Jahren 1979 und 1980 verzeichnet werden, als die Verkaufshöhe in Deutschland bei 19 Millionen Super-8-Kassetten lag. Anschließend wurde das Super-8-Format nahezu komplett von der Videotechnik abgelöst. Nichtsdestotrotz hat das Format eine Erfolgsgeschichte für sich geschrieben und ist auch heute noch aktuell. So findet das Super-8-Format im professionellen Rahmen immer noch Einsatz und Kodak hat im Jahr 2016 zuletzt eine überarbeitete Super-8-Kamera-Version mit digitalen Elementen vorgestellt. Im privaten Bereich wird der Super-8-Film spätestens dann Thema, wenn es um die Erhaltung alten Filmmaterials geht.

Was kann ich beim Umgang mit Super 8 Filmen beachten?

Lagerung von Filmenrollen

Super-8-Filme sind sehr empfindlich. Durch verschiedene Umwelteinflüsse wie Hitze, Feuchtigkeit und Licht leidet das Material. Die Temperatur der Lagerräume sollte bei Super-8-Filmen nicht unter 20 Grad liegen und trocken sein, da die Filme ansonsten anfangen, sich selbst zu vernichten. Dieser Vorgang ist auch unter dem „Essig-Syndrom“ bekannt, da sich, sofern der Prozess schon im vollen Gange ist, beim Öffnen der Filmdosen der Geruch von Essig verbreitet.

Das Filmmaterial sollte, wie es auch für andere Filmformate gilt, keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Einen Schutz vor Staub bieten außerdem Aufbewahrungsdosen, die bei dem runden Format der Super-8-Filme nicht nur einen praktischen Nutzen haben, sondern darüber hinaus noch cool aussehen! Hier werden Dosen aus Weißblech, einem chemisch neutralen Material, empfohlen. Sobald Ihre Super-8-Filme in einer Aufbewahrungsdose verstaut sind, sollten diese liegend gelagert werden. Bei einer falschen Lagerart - vor allem im Bezug auf die Temperatur und Luftfeuchtigkeit - kann sich Schimmel auf den Filmen bilden, der auch auf andere Filme übertragbar ist. Sofern der Schimmelbefall noch nicht zu weit fortgeschritten ist, besteht allerdings noch kein Grund zur Sorge: Eine Reinigung der Filme kann hier Abhilfe schaffen!

5 Hinweise zur Lagerung von Super-8-Filmen:

  • Temperatur sollte unter 20 Grad liegen
  • Trockene Lagerräume wählen
  • Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden
  • Dosen aus Weißblech verwenden
  • In Dosen verstaute Filme liegend lagern

Reinigung von Super 8 Formaten

Um die Qualität Ihrer Super-8-Filme zu sichern, hilft eine Reinigung dieser. Mit ein wenig Liebe zum Detail, Feingefühl und der richtigen Ausrüstung kann die Reinigung in Eigenregie durchgeführt werden. Die Reinigung der Filme erfolgt durch ein in Filmreinigungsmittel gelegtes Microfasertuch. Solch ein Reinigungsmittel erhalten Sie im Fachgeschäft. Führen Sie den Film langsam durch einen Filmumspuler und reinigen Sie den Film dabei von beiden Seiten. Zum Wiederaufspulen sollte der Film im trockenen Zustand sein. Lassen Sie den Film daher anschließend trocknen oder gehen Sie nach der Reinigung mit einem trockenen Tuch nach. Achten Sie darauf, möglichst behutsam mit dem Filmmaterial umzugehen, um Kratzer oder Schlieren zu vermeiden. Die Reinigung der Filme sollte in regelmäßigen Abständen, bestenfalls alle ein bis zwei Jahre, erfolgen, um den Verlust des Filmmaterials auszuschließen.

Nötige Ausrüstung für die Reinigung von Super-8-Filmen:

Den Verlust von Filmmaterial ein für alle mal vorbeugen – Digitalisierung der Super-8-Filme

Einen Weg, die Qualität Ihres Super-8-Filme langfristig erhalten zu können, ist die Digitalisierung. Durch die digitalen Filme haben Sie auch den Vorteil der einfacheren Handhabung in Sachen Lagerung und Wiedergabe. Für die professionelle Digitalisierung Ihrer Filme schicken Sie die Filmrollen zu uns nach Leipzig. Vor der Digitalisierung werden diese durch uns gereinigt und im Folgeschritt direkt von der Filmebene durch einen hochauflösenden Sensor digitalisiert. Dabei wird jedes Bild einzeln und in Echtzeit entsprechend der tatsächlichen Aufnahmegeschwindigkeit (z. B. 16, 18, 24 Bilder/sec) eingelesen. Jedes Bild wird als Vollbild, nicht überlagert und nahezu verlustfrei digitalisiert, so dass auch moderne HD-Auflösungen möglich sind. Die Kosten für die Digitalisierung werden pro Minute abgerechnet. Kleinere Schäden und Reparaturen sind im Preis mit inbegriffen. Sobald die Digitalisierung abgeschlossen ist, schicken wir Ihnen Ihre Filmrollen zusammen mit den digitalen Videos zurück.

Für alle Fragen rund um die Digitalisierung Ihrer Super-8-Filme steht Ihnen das Vinett-Team gerne zur Verfügung.

Wir überspielen Ihre Filme sicher und zuverlässig.